PNP vom 22.April 2017

Kirchberg vorm Wald. Josef Weiss leitete die Jahreshauptversammlung der DJK-SV Kirchberg, da Ewald Schopf jun. vergangenes Jahr zurückgetreten war. Im gut besuchten Zacher-Saal – gekommen waren unter anderem Diözesanverbandsvorsitzender Klaus Moosbauer, BLSV-Vertreter Walter Knoller und Vize-Bürgermeister Christian Fürst – standen Neuwahlen und Ehrungen im Mittelpunkt.

"Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns", so Josef Weiss. Nach sportlichen Erfolgen und der Fertigstellung des Vereinsheims überraschte alle der Rücktritt von Ewald Schopf jun. Auch heuer würden die Aufgaben nicht weniger: ein zweiter Rasenplatz und das LEADER-Projekt mit Kunstrasen-Soccer- Platz stehen in Aussicht.

 

An die erste Fußballmannschaft richtete Josef Weiss den Appell, für den Klassenerhalt die Prioritäten entsprechend zu setzen. Erfreulicher sieht es bei der ersten Damenmannschaft aus, die mit vier Punkten Vorsprung in die Winterpause ging. Ihr Ziel: der Bezirksliga-Aufstieg.
Der Dank von Josef Weiss galt den 33 Trainern und Übungsleitern, die 2016 über 3300 Übungsstunden geleitet und Wettkämpfe begleitet haben.
Weiss ging auch auf die März-Sitzung des Gemeinderats ein und den Vorwurf, der Verein habe eine Ausschreibung der sanierungsbedürftigen Beregnungsanlage am Kirchberger Rasenplatz ohne Wissen der Gemeinde veranlasst. Er stellte klar, dass die Vorgehensweise stets mit dem Bauhof-Leiter abgestimmt war und forderte eine öffentliche Richtigstellung.
2. Bürgermeister Christian Fürst ging in seinem Grußwort darauf ein: Fakt sei, dass der Sachbearbeiter der Gemeinde informiert war, wegen internen Kommunikationsproblemen aber die Gemeinderäte nichts wussten. Ein klärendes Gespräch aller Beteiligten wurde vereinbart.Zum Thema neue Turnhalle erklärte der Vize-Bürgermeister, dass 2017 mit den Planungen begonnen werden soll.
Mit den Berichten der Sparten begann Uwe Kühberger, Abteilungsleiter Ski- und Snowboard. Er wünschte sich bei den Skifahrten mehr Teilnehmer, dankte Robert Bauer für die Abhaltung der Ski-Gymnastik und freute sich über einen zusätzlichen Übungsleiter. Außerdem plane man im Winter 2017/2018 wieder einen Kinderskikurs. Hans Bildl, verantwortlich für die Fußballer, gab sich trotz "Frühjahrsschwäche" der ersten Mannschaft überzeugt, dass diese mit Trainer Alois Wolf die Kreisklasse halten kann. Dem bisherigen Trainer Florian Braumandl dankte er für die weitere Unterstützung der Mannschaft bis Saisonende. Für Begeisterung sorgte die Fan-Unterstützung bei den Auswärtsspielen.
Von einer erfolgreichen Saison der Jugend-SG mit den Kooperationsvereinen Otterskirchen und FC Schalding sprach Jugendleiter Mike Bauer. So konnte die A-Jugend mit Trainer Georg Fehrer den Aufstieg in die Kreisliga feiern und auch die D-Jugend mit dem Trainergespann Ewald Schopf jun./Gerald Mindl hatte als Meister allen Grund zum Feiern. Respekt gebühre dem vierten Platz der B-Kreisliga-Mannschaft mit Trainer Roland Schopf. Auch in der diesjährigen Saison sei man im Soll, die A-Jugend sei auf dem Weg zum Kreisliga-Erhalt, die B-Jugend spiele um einen vorderen Tabellenplatz und die D1-Jugend stehe derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Auch eine D2, eine E- sowie F1- und F2-Jugendmannschaft seien im Spielbetrieb. Probleme bereitet die C-Jugend, da lediglich fünf Spieler aus den drei Vereinen zur Verfügung stünden.
Ferdinand Reiss, Leiter der Tischtennis-Abteilung mit 43 Mitgliedern, blickte ebenfalls auf eine gute Saison zurück. Nachdem die erste Mannschaft im vorigen Jahr erst in die 1. Kreisliga aufstieg, konnte sie den vierten Platz belegen. Auch mit dem fünften Platz der zweiten Mannschaft in der 2. Kreisliga und jeweils Rang vier der 3. und 4. Mannschaft sei man zufrieden. Wegen des beruflichen Weggangs von Spitzenspieler Markus Geiger könne das Ziel für die kommende Saison in der Kreisliga nur der Klassenerhalt sein.

Volker Schopf berichte von einer "ruhenden" Tennisabteilung. Ab 2017 entfallen die Beiträge für die Abteilung. Ab sofort könne jedes Mitglied den Tennisplatz benutzen. Außerdem seien in der Tennishütte Schläger deponiert, die kostenlos benutzt werden können. Für 22. Juli ist ein "Schleiferlturnier" mit Damen- und AH-Mannschaft geplant.
Das letzte Jahr verlief für die AH-Fußballer mit fünf Siegen und fünf Niederlagen ausgeglichen. Höhepunkt war der mit dem Hauptverein durchgeführte Zwei-Tagesausflug nach Schladming.
Tanja Ratzinger zufolge erfreut sich die Gymnastikabteilung wieder regen Zuspruch. 158 Erwachsene und 78 Kinder gehören der Abteilung an, von denen ein Großteil regelmäßig an den Übungseinheiten teilnimmt. Neu sind die Power- Kids-Gruppe mit In- und Outdoorsportarten, geleitet von Beatrice Sattler und Martina Lindinger, sowie montags das Männerturnen "Fit ab 50" mit Robert Bauer. Auch dienstags "Deep-Work", Leitung Martina Bauer, sowie donnerstags "Best of Aerobic" kamen neu hinzu. Neben den Übungseinheiten gibt’s auch Ausflüge und Aktivitäten für Kinder.
Ausgeglichen war die Bilanz von Kassier Ludwig Obermaier. Wegen des Umbaus des Vereinsheims erhöhten sich zwar die Ausgaben, jedoch konnten diese durch Zuschüsse und Spenden ausgeglichen werden. Hinsichtlich der Kostenbeteiligung beim Bau des neuen Rasenspielfeldes sei jedoch Sparsamkeit angesagt.

Mit einer Enthaltung wurde beschlossen, dass ab 2018 der Beitrag für Erwachsene, Jugendliche und Kinder jeweils um 3 Euro pro Jahr, der Familienbeitrag um 4 auf 60 Euro pro Jahr steigt. Passive Mitglieder bezahlen 38 Euro.

WAHLERGEBNIS
Die Vorstandschaft präsentiert sich jünger und weiblicher: Josef Weiss führt den Verein, Vize ist Josef Fehrer, dritte Vorstände sind Susanne Kelch und Steffi Bürgermeister. Schriftführer und Hauptkassier bleiben Wolfgang Schopf sowie Ludwig Obermaier, Jugendleiter Mike Bauer, Kassenprüfer Edeltraud Schmatz und Roland Eder. Neben den bisherigen Beiräten Jürgen Semsch, Martin Bauer, Florian Rossgoderer und Georg Dichtl unterstützt auch Martina Lindinger als Beirätin die Führungsmannschaft. Die jeweiligen Abteilungsleiter wurden bestätigt.

EHRUNGEN
25 Jahre: Thomas Bauer, Andreas Bichlmeier, Renate Braumandl, Roland Eder, Khongphet Fischl, Armin Moosbauer, Christian Niklas, Annemarie Peschke, Stefan Zacher. 40 Jahre: Georg Blumenstingl, Martin Brein, Urban Dick, Renate Zilch. 50 Jahre: Johann Bichlmeier, Günther Herde, Herbert Kindermann, Gerhard Klenner, Manfred Klenner, Karl Ranzinger, Eduard Schopf, Josef Seidl, Michael Stadler, Josef Steinbeißer sen., Johann Stummvoll, Sigmund Zilch.

Ewald Schopf jun. erhielt für über 20-jährige Vereinstätigkeit das DJK-Ehrenzeichen in Silber, Georg Fehrer für über 25-jährige Arbeit das DJK-Sportehrenzeichen in Silber. Für zehn Jahre Abteilungsleitung erhielt Uwe Kühberger vom BLSV die Verdienstnadel in Bronze, Josef Fehrer für 15 Jahre im Verein die Verdienstnadel in Silber. Für zehn Jahre Tätigkeit im Verein wurde Uwe Kühberger, für fünf Jahre Andreas Bichlmeier gedankt.

 

   
  •  +49 8546 / 2100
  •  EBERSBERGER STR. 13, 94113 KIRCHBERG V. W.
  •  INFO@DJK-KIRCHBERG-V-W.DE

 

© DJK Kirchberg vorm Wald